Wer sich nicht in einen Fablab „einmieten“ will um 3D-Ausdrucke zu machen kann dies auch über das „3DHubs“-Netzwerk tun.

3D Hubs vernetzt nach eigenen Angaben über 15.000 3D-Drucker von Privatleuten und Firmen, die gegen Bezahlung mit ihren Geräten Objekte für Dritte ausdrucken.

Hier kann man seine Datei online hinaufladen, das Material auswählen und bekommt dann einen Shop in der Nähe angeboten wo man es (gegen Bezahlung) ausdrucken lassen kann. Alle weiteren Infos gibt es hier: https://www.3dhubs.com/3dprint