Die Süddeutsche Zeitung hat eine neues Format für das Internet erfunden, den Lesesalon. 100 LeserInnen lesen gemeinsam ein Buch und besprechen es auch gemeinsam. Das besondere daran ist, dass als erstes Buch „Makers“ von Chris Anderson ausgewählt wurde. Wieder ein gutes Zeichen für die Maker-Bewegung. Und natürlich sind wir auch neugierig, wie diese gemeinsame Buchkritik dann aussehen wird.

Auf der Seite des Lesesalon soll die Diskussion mitverfolgbar sein.